Juniorprofessur für Medienmanagement, insbesondere Sportmedien
Prof. Dr. Reinhard Kunz

Sie sind hier:  Medienmanagement / Aktuelles / GfK-Vortrag zur Analy...

Aktuelles

Aushang vom 18.02.2013

GfK-Vortrag zur Analyse von Medien- und Konsumverhalten in der Praxis

Haushaltspanels, virtuelle Einkaufskörbe und Klickverhalten: Ein Ausflug in die Welt von Daten und Zahlen – und deren wirtschaftlichen Wert

pressemeldung_medienmanagement_bayreuth_gastvortrag_julian_hester_gfk_2013Tiefe Einblicke in die Medien- und Konsumentenforschung der Praxis gewährte am 28. Januar 2013 Julian Hester. Er folgte der Einladung von Prof. Dr. Reinhard Kunz, Inhaber der Juniorprofessur für Medienmanagement. Julian Hester ist selbst ein Absolvent des Masterstudiengangs Medienkultur und Medienwirtschaft sowie des Diplomstudiengangs Sportökonomie an der Universität Bayreuth und arbeitet seit eineinhalb Jahren bei der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) in Nürnberg. Bei den aktuellen Studierenden stießen sein Vortrag und Erfahrungsbericht zum Berufseinstieg auf reges Interesse.

Konsumentenforschung in der Praxis

Durch welche Verfahren werden Daten zum Kaufverhalten erhoben? Wie kann die Aufmerksamkeit bei TV-Zuschauern messbar gemacht werden? Wie wird eine repräsentative Grundgesamtheit der gesamtdeutschen Bevölkerung erstellt? Welche Herausforderungen entstehen durch neue Medien wie das Internet oder mobile Medien? Julian Hesters Vortrag führte einmal quer durch den Alltag der Konsumentenforschung und deren praktischen Nutzen. Er verband die Theorie mit der Praxis und veranschaulichte die allgemein wichtigen Fragen zum Themengebiet der Markt- und Medienforschung durch viele aktuelle Anwendungsbeispiele.

Im Rahmen von „360° Consumer Knowledge“ werden bei der GfK die Mediennutzungs- und Konsumdaten eines repräsentativen Panels verknüpft. Julian Hester zeigte den Studierenden, wie Datenerhebungen im betriebswirtschaftlichen Zusammenhang genutzt werden können. Vor allem die Interpretation selbiger stellte der GfK-Mann in seinem Vortrag heraus. So wurde auch ersichtlich, welchen Wert die Messung des Nutzerverhaltens für unternehmerische Entscheidungen hat.

Selbst MeKuWi der ersten Stunde

pressemeldung_medienmanagement_bayreuth_gastvortrag_kunz_karle_julian_hester_gfk_2013Da Julian Hester selbst Student der Medienkultur und Medienwirtschaft war, ging er während seines Vortrags auch noch gesondert auf den Schritt aus der Universität in das Arbeitsleben ein. So thematisierte er, wie die Studierenden über ihre Masterarbeit oder ein Praktikum den Berufseinstieg finden können. Er stellte auch die Bedeutung der Forschungsarbeit im Rahmen des Studiums im späteren Arbeitsalltag heraus. Julian Hester betonte dabei immer wieder, dass gerade die Interessen, die sich während des fortschreitenden Studiums entwickeln, den Dreh- und Angelpunkt der späteren Berufswahl bilden können. Neugier und Mut, sich immer wieder neu auszuprobieren, legte er den Studierenden für jedes ihrer Semester deshalb besonders nahe. Neben den exklusiven Einblicken in die Praxis bot der ehemalige MeKuWi den Studierenden zuletzt wichtige Kontakte für Masterarbeiten und Praktikumsplätze bei der GfK.

Letzte Änderung: 07.05.2013 23:51 · Impressum / Haftungsausschluss